Die Trauringe aussuchen



Die Trauringe sind eines der klassischen Symbole für Heirat und Ehe. Das Bild zweier ineinander verschlungenen Ringe ist deshalb auch ein beliebtes Dekorationselement bei Hochzeiten, sei es nun bei der Tischdekoration, auf den Einladungen und Tischkarten, oder sogar in Zuckerguss oder Marzipan auf der Torte.

Die Auswahl der tatsächlichen Eheringe ist für das Brautpaar meist ähnlich nervenaufreibend wie das Finden des richtigen Brautkleids für die Braut. Bei den Ringen gibt nicht nur der Preis den Ausschlag, obwohl natürlich auch die Kosten eine große Rolle spielen.

Trauringe für den Mann und die Frau sind typischerweise sehr ähnlich, wobei der Ring der Braut meist zierlicher gearbeitet ist als der des Bräutigams. Es gibt auch Varianten, bei denen der Ring der Braut mit einem oder mehreren Edelsteinen besetzt ist, der Ring des Bräutigams ist in den allermeisten Fällen schlichter.

Es hat sich bewährt, wenn das Brautpaar schon sehr früh in ein Juweliergeschäft geht und sich möglichst viele verschiedene Ringe ansieht. Manchmal verlieben sich die Partner dabei auf Anhieb in ein bestimmtes Ringmodell – darauf verlassen sollte man sich aber nicht. Zumindest bekommen Sie so einen Eindruck der Möglichkeiten, und vielleicht können Sie so auch schon feststellen, was Sie auf keinen Fall wollen.

Jeder Partner sollte so von dem Ring überzeugt sein, dass er oder sie den Ehering auch wirklich über Jahre hinweg tragen kann und will. Diesen jahrelangen "Gebrauch" der Eheringe sollte man auch bei der Wahl des Materials berücksichtigen: Gold zum Beispiel ist umso weicher, je reiner es ist. Eheringe aus Gold sind daher schnell unansehnlich, weil sie leicht verkratzt werden. Aus diesem Grund sind Ringe aus Platin oder Titan sehr beliebt; leider sind gerade Eheringe aus dem seltenen Edelmetall Platin auch sehr teuer.

In vielen Städten gibt es auch kleine Goldschmiedebetriebe, die gerne ausgefallenere Trauringe nach Ihren Ideen und Wünschen herstellen. Oft ist das nicht mal so viel teuerer als Trauringe beim Juwelier zu kaufen – und Ihre Ringe sind so auf jeden Fall einzigartig!

Ob und wie man die Ringe gravieren lässt, ist genauso Geschmackssache wie die Ringe selbst. Klassisch ist die Gravur mit dem Datum der Hochzeit und dem Namen des jeweils anderen Partners, also der Name des Ehemannes im Ring der Frau und umgekehrt. Der Länge des eingravierten Textes setzt nur die Fläche des Ringes Grenzen.

Wussten Sie übrigens, dass bei uns der Ehering am rechten Ringfinger, in vielen anderen Ländern aber meist am linken Ringfinger getragen wird? Vom linken Ringfinger soll nämlich eine Ader direkt zum Herzen führen – die vena amoris.