Gastgeschenke für die Hochzeitsgäste



Es hat sich eingebürgert, dass das Brautpaar den Hochzeitsgästen kleine Gastgeschenke mit auf den Heimweg gibt.

Dabei handelt es sich entweder um Süßigkeiten, die am besten bald verzehrt werden sollten, oder aber um andauernde Erinnerungsstücke, die immer wieder an den gemeinsam verbrachten Tag erinnern sollen.

Was das Brautpaar seinen Gästen schenkt, bleibt natürlich ganz dem eigenen Geschmack überlassen! Sehr beliebt sind beispielsweise die klassischen italienischen Hochzeitsmandeln. Das sind dragierte, also mit hartem Zuckerguss überzogene Mandeln, die sich bis zu einem Jahr lang halten. Sie können in hübsche Beutelchen gefüllt und auf den Tischen dekoriert werden.

Eine andere Möglichkeit ist aber auch, die Mandeln – oder auch Bonbons, Pralinen oder Konfekt – in schöne Schalen zu füllen, die der oder die Beschenkte weiterverwenden kann. In die Schale kann dann beispielsweise das Datum der Hochzeit und die Namen des Brautpaares eingraviert werden.

Je nach Geschmack können aber auch ganz andere Geschenke verteilt werden, etwa praktische Kleinigkeiten wie Feuerzeuge, Stifte oder Schlüsselanhänger. Eine andere nette Idee ist beispielsweise ein leerer Bilderrahmen, in den ein mit der Dankeskarte verschicktes Hochzeitsbild des Paares passt. Als Platzhalter für das Bild können Sie eine kleine Karte in den Rahmen einsetzen, auf der Sie ein Bild versprechen oder dem Gast auch schon jetzt dafür danken, dass er diesen besonderen Tag mit Ihnen geteilt hat.

Die Gastgeschenke bei einer Hochzeit sind meist vergleichsweise unaufwändig, was bei der Masse der Geschenk auch sehr vernünftig ist! Es geht nämlich wirklich nur darum, ein kleines Souvenir eines schönen Tages zu schenken und zu behalten.