Hochzeitsspiele - Tombola



Die „Tombola“ findet eigentlich auf jeder Hochzeit statt.

Sie scheint zu den wirklich traditionellen und vor allen Dingen kostenlosen Hochzeitsspielen zu gehören. Die Preise müssen natürlich vorbereitet sein – und da ist Einfallsreichtum gefragt. Sehr üblich ist es, dass die Tombola angekündigt wird, und jeder Gast kauft ein Los.

Das Geld für die Lose erhält das Brautpaar. Wenn die Tombola-Verlosung dann stattfindet, sollte diese von jemandem übernommen werden, der in der Lage ist, die möglichst schrecklichen Preise, über die jeder Gewinner nur lachen wird, möglichst sensationell anzukündigen. Für die Preise darf man sich ruhig – je nach Art der Hochzeitsgesellschaft – ein paar fiese Dinge ausdenken.

Auf jeden Fall sollte es nichts sein, was Geld kostet. Völlig üblich ist es zum Beispiel – und trotzdem kennt diesen Brauch nicht jeder – eine „Traumreise“ für zwei Personen anzukündigen – und dann zwei Schlaftabletten zu überreichen.

Weitere Preise könnten ein Musikinstrument sein, um dem Gewinner dann letztlich eine Babyrassel zu übergeben. Der bei der Ausgabe der Lose angekündigte Wäschetrocker stellt sich dann als Wäscheleine heraus. Statt der angekündigten Jagdausrüstung könnte man dem Gewinner eine Mausefalle überreichen.

Man kann sich hier durchaus selbst genügend Gemeinheiten einfallen lassen, und die Lose zugunsten des Brautpaares für einen angemessenen Preis verkaufen – natürlich unter Ankündigung dieser Traumpreise. Jeder Hochzeitsgast wird den Preis gerne zahlen. Denn Hochzeiten sind in ihrer Ausgestaltung nicht gerade billig, und Brautpaare finden bestimmt Verwendung für das eingespielte Geld.