Hochzeitsspiel : Reise nach Jerusalem



Ein äußerst beliebtes Hochzeitsspiel ist auch die „Reise nach Jerusalem“.

Hierfür sucht man sich ein paar Hochzeitsgäste heraus, stellt Stühle in der Mitte auf. Man sollte mit mehreren Gästen anfangen zu spielen, also beispielsweise 10 Mitspieler – in diesem Fall werden aber nur 9 Stühle aufgestellt. Die Gäste müssen um die Stühle laufen, solange die Musik im Hintergrund läuft.

Die wird irgendwann gestoppt, und in diesem Moment wird ein Gegenstand genannt, beispielsweise ein Kaffeelöffel, ein Teller, eine Haarspange. Es muss sich um einen Gegenstand handeln, den die Mitspieler nicht in der Hand halten oder selbst tragen.

Nur wenn der Mitspieler es schafft, sich diesen Gegenstand zu besorgen – unter Umständen auch Dinge wie eine Rolle Toilettenpapier – darf er sich auf einen freien Stuhl setzen. Der Letzte erhält natürlich keinen Sitzplatz mehr und scheidet somit aus. Es wird ein Stuhl weg genommen und das Spiel beginnt von vorne.

Für die Verlierer einer jeden Runde bereitet man kleine Kärtchen mit Aufgaben vor, die der Verlierer in den nächsten Wochen oder Monaten einmalig – die Gäste sollen ja nicht überfordert werden – für das Brautpaar zu erledigen hat. Das könnte zum Beispiel der Abwasch an einem Sonntag sein, oder die Bügelwäsche, oder Sonstiges.

Die Aufgaben kann man sich individuell auf das Brautpaar abgestimmt ausdenken, dafür gibt es keine Spielregeln.