Hochzeitszeitung selber machen



Eine Hochzeitszeitung wird grundsätzlich selbst gemacht, aber das bezieht sich selbstverständlich auf die inhaltliche und optische Ausgestaltung. Ohne dass es irgendwo festgeschrieben ist, gehört es zu den Pflichten von Geschwistern und sehr guten Freunden, diesen Part der Hochzeitsvorbereitung zu übernehmen.

Wer ein klein wenig Geschick hat, und sich auskennt, kann die Hochzeitszeitung ganz wunderbar mit unseren Vorlagen selber machen. Die grafische Gestaltung – auch wenn Vorlagen benutzt werden – sollte man auf jedem Fall jemandem überlassen, der die nötigen Kenntnisse dazu hat. Für die inhaltliche Gestaltung sind meistens mehrere Leute zuständig. Informationen werden zusammengetragen, Fotos werden gesammelt, Sprüche gesucht. Grundsätzlich sollte man bedenken, dass eine Hochzeitszeitung zum Brautpaar passen muss und wer mit humoristischen Mitteln arbeiten möchte, sollte wissen, wo die Scherze ihre Grenzen finden – und die sind bei jedem Paar nun mal anders gelagert. Eine Hochzeitszeitung sollte immer so gestaltet werden, dass sie im Rahmen einer klassischen und konservativen Hochzeit genauso die Runde unter den Gästen machen kann wie auf einer modernen, lockeren Hochzeitsgesellschaft, auf der man es mit Tradition und Konventionen nicht so genau nimmt. Man sollte immer bedenken, dass Eltern und Verwandte des Brautpaares diese Zeitung genauso zu Gesicht bekommen wie alle anderen Gäste.

Und vor allem sollte man daran denken, dass eine Hochzeitszeitung nicht einfach nur ein scherzhaftes Dokument mit lustigen Witzen und Geschichten sein soll, sondern ganz im Gegenteil: Ein Dokument der Erinnerung, das aufbewahrt werden soll.