Die Töpferne Hochzeit



 

Nach neun Jahren Ehe, feiert man die Töpferne Hochzeit, man nennt sie auch Wasserhochzeit, dies ist aber nicht so weit verbreitet.
Töpferne Hochzeit möchte im weiten Sinne auch bedeuten, das alles was getöpfert wird, wie Keramik oder Porzellan, im Ofenfeuer gebrannt werden muss, damit es hart wird und sich verfärbt.

 

In der Ehe ist das ähnlich, denn nach neun Jahren, hat sich auch die Beziehung gehärtet und hat auch eine andre Farbe des Alltags angenommen. Man weiß es, es ist nicht mehr wie am Anfang der Ehe, wo man noch dynamisch, spontan und flexibel war. Vielmehr wird alles Alltag und Gewohnheiten machen sich breit. Das ist normal und zum Teil auch gut so, denn nur so lernt man den Partner richtig kennen, weiß mit ihm umzugehen und teilt täglich sämtliche Sorgen. Das verbindet in der Partnerschaft und verhärtet die Beziehung.

 

Deshalb sollte die Töpferne Hochzeit auch nicht übergangen werden, denn viele Ehepaare wissen gar nicht von dem Jubiläum nach neun Jahren.
Feiern Sie traditionell mit den Eltern und den Trauzeugen diesen Tag und zeigen Sie wie hart und farbig Ihre Ehe in den letzten neun Jahren geworden ist.