Silberne Hochzeit



 

Die Kinder sind meist erwachsen, wenn dieses Ehejubiläum ansteht. Oft sind sie sogar schon aus dem Haus, manche haben sogar gerade erst selbst geheiratet. Und dann steht das Jubiläum an. 25 Jahre an der Seite des Menschen, den man geheiratet hat – ohne es jemals zu bereuen, obwohl keine Ehe ohne Reibungen verläuft und es für jedes Paar schöne, aber auch schwere Zeiten gibt.

 

Nach 25 Jahren Ehe ist die Ehe gewachsen und „versilbert“. Traditionelle Bräuche sind auf jeden Fall eine größere Feier mit den Kindern und der näheren Verwandtschaft, sowie guten und langjährigen Freunden, die das Ehepaar in diesen 25 Jahren auf ihrem gemeinsamen Weg begleitet haben.

 

Geschmückt wird zur Silberhochzeit gerne in grün und silber. Tannenzweige, ob nun echt oder künstlich, Buchsbäume und ansonsten silberfarbene Dekorationsmaterialien. Schön sind silberne Platzteller auf der gedeckten Tafel.

 

Da zu Hochzeiten und solchen Hochzeitstagen gerne Reden geschwungen werden, wird sich das auf einer Feier zur silbernen Hochzeit auch nicht vermeiden lassen, aber letztlich genießt ja jeder Redner die Möglichkeit, ein wenig Sarkasmus und liebevollen Spott über dem Brautpaar zu ergießen, und das Brautpaar genießt es, im Mittelpunkt zu stehen. Nach 25 Jahren Ehe hat sich bei den meisten Menschen eine Gelassenheit eingestellt, dass sie über kleine Missgeschicke beim kochen oder Heimwerken sogar von ganz alleine berichten, für Gelächter sorgen und gut über sich selbst lachen können.