Hölzerne Hochzeit



 

Die Hölzerne Hochzeit feiert man regional unterschiedlich zu verschieden Hochzeitstagen. Im Norden Deutschlands wird sie erst nach zehn Jahren gefeiert, im Süden bereits nach fünf Jahren.

 

Es ist Tradition, wenn man die hölzerne Hochzeit feiert, die Räumlichkeiten mit Holz zu dekorieren. Meistens verwenden die Eheleute dazu Holzlocken, die man aus jedem Sägewerk, oft sogar kostenlos, abholen kann. Mit diesen Holzlocken wird der Garten dekoriert, falls vorhanden, aber auch die eine oder andere Stelle in der Wohnung.

 

Holz symbolisiert einen organischen Stoff, der zwar bereits fest ist und einigermaßen stabil, aber noch immer wachsen und gedeihen muss. Es ist üblich, wenn dieser Hochzeitstag gefeiert wird, dass Freunde und Bekannte eingeladen werden, aber natürlich auch die Familien des Ehepaares. Viele Eheleute haben großen Spaß daran, die Spiele zu wiederholen, die an ihrer Hochzeitsfeier gespielt wurden. Und gerne werden zu solchen Anlässen Gedichte und Verse vorgetragen, in denen das Brautpaar ein wenig auf die Schippe genommen wird.

 

Durchaus üblich ist es auch, mit Freunden und Verwandten an diesem Hochzeitstag die Erinnerungen durchzugehen und die Erinnerungsstücke gemeinsam anzuschauen, die man von der Hochzeit aufbewahrt hat. Die Hochzeitszeitung wird aus der Schublade geholt, die Fotos von der Hochzeit werden angeschaut. Regional bedingt gibt es unzählige Sitten und Bräuche, speziell im Norden des Landes, die zur hölzernen Hochzeit vollzogen werden.