Grüne Hochzeit



 

Die grüne Hochzeit bezeichnet nichts anderes als die eigentliche Eheschließung am Tag der Hochzeit. Woher dieser Ausdruck stammt, lässt sich schwer nachvollziehen.

 

Allerdings gibt es eine Menge Sprüche und Zitate aus vielen Jahrzehnten, die sich um die grüne Hochzeit drehen. Diese symbolisiert nämlich nichts anderes als der Spruch „jemand ist noch grün hinter den Ohren“ für einen Menschen, der keine Erfahrung in einer gewissen Angelegenheit hat.

 

Ein Brautpaar ist in der Tat noch grün hinter den Ohren. Die oftmals unterschiedlichen Temperamente müssen sich noch aufeinander einspielen, Reibungspunkte müssen ausgestanden und Standpunkte geklärt werden. Eine glückliche Ehe ist ein Geben und Nehmen und niemals geht es darum wer Recht hat und wer im Unrecht ist, sondern darum, Kompromisse zu schließen. Mal zugunsten des einen Partners, mal im Sinne des anderen Partners. All das müssen junge Hochzeitspaare noch lernen.

 

Die Farbe grün bezieht sich lediglich auf die Erfahrungen, die noch gesammelt und verwertet werden müssen, und keinesfalls auf die Dekoration. Jedoch wird selbstverständlich gerne mit Grünpflanzen geschmückt, und in manchen Bundesländern muss das Brautpaar durch einen geflochtenen Kranz aus grünen Sträuchern tanzen – das soll Glück bringen. Im alten, heidnischen Sinne, und diese Bräuche sind noch immer in unserer Gesellschaft verankert, auch wenn es vielen Menschen nicht bewusst ist, bedeutete die Farbe grün auch Fruchtbarkeit und Wachstum. Möglicherweise stammt die Tradition mit dem geflochtenen Kranz noch aus diesen Überlieferungen.