Gedichte zur Silbernen Hochzeit



Nach 25 Jahren Ehe, so sagen Ehepaare, die bereits das Vergnügen hatten, goldene Hochzeit feiern zu dürfen, hat man das Gröbste hinter sich.

Man hat die Fronten geklärt, die Rollen und Aufgaben verteilt, die Kinder hat man meistens auch schon großgezogen, und wenn so mancher meint, nun würde ein neuer Lebensabschnitt beginnen, so irrt er meistens nicht. Denn tatsächlich beginnt nach 25 Jahren Ehe ein neuer Lebensabschnitt, und zwar der, in dem es keine Geheimnisse mehr gibt, weil man sich einfach kennt, der Lebensabschnitt, in dem sich ein Ehepaar meistens wieder auf sich selbst und das eigene Leben konzentrieren kann, weil die lieben Kinder bereits groß sind. Die berufliche Karriere hat man in der Tasche, das Eigenheim oder Eigentumswohnung ist bereits erworben – nun kann es ruhiger werden.

Also sind 25 Jahre Ehe ganz sicher etwas Besonderes, denn in dieser Zeit wurde Schwerstarbeit geleistet. Derer darf man ruhig einmal gedenken, an einem solchen Jubiläum. Freunde, Bekannte und Verwandte lassen es sich nur ungern nehmen, zu solchen Anlässen Reime und Verse zu schreiben, die gerne auch lustige Geschichten aus dem Leben der Eheleute beinhalten, und die man am Rande mitbekommen hat.

Schön sind auch Hochzeitszeitungen, die sich nicht nur für Brautpaare eignen, sondern auch für eine Silberhochzeit eine wunderbare und lustige Überraschung sind, für die viel Mühe und Kreativität aufgebracht wurde. Hierfür benötigt man ebenfalls Gedichte. Ehe und Gedichte standen schon immer in unmittelbarem Zusammenhang.

Finden Sie auf unseren Seiten kostenlos Gedichte zum Anlass der silbernen Hochzeit.

Witziges Gedicht zur Silberhochzeit

So silbern wie das Mondenlicht
Sind eure Haare heut noch nicht
Doch falls sie es vielleicht noch werden
Da gibt es Schlimmeres auf Erden
Denn Silber gilt ja doch als edel
Vor allem auf ´nem schönen Schädel

Doch noch mehr Achtung jeder zollt
Den Leuten, deren Herz aus Gold
Und alle freuen sich auch dann
Wenn man die Gold´ne feiern kann
Das schafft ein tolles Paar wie ihr
Und darum garantieren wir
Es sind dann alle wieder hier.

Quelle: Gedichte für die Silberhochzeit

Ein Vierteljahrhundert

Ein Vierteljahrhundert
seid Ihr nun vereint,
was kaum jemand wundert,
ob Freund oder Feind.

Ein jeder muss sagen,
wer Euch zwei so sieht,
auf Herz und auf Magen:
Ihr beiden seid verliebt!

So vor fünfundzwanzig Jahren...

So vor 25 Jahren
standet Ihr am Traualtar.
Und der Zukunft Tage waren
Euch und anderen noch nicht klar.
Aber heut im Freundeskreise
schaut Ihr zurück auf Eure Reise,
für das Ziel, das nicht mehr schein,
stehen Kind und Enkel ein.

Oft schon hat in stillen Kreise

Oft schon hat in stillen Kreise
hier die Freude Euch geeint;
doch in feierlich froher Weise
heut die traute Schar erscheint;

25 flossen,
reich gesegnet, Euch dahin;
Kinder diesem Bund entsprossen
Euch zur Freude sie erblühen.

Dankend schaut Ihr heut zurücke
auf der Jahre schöne Zahl,
richtet nochmals frohe Blicke
auf des Herzens freie Wahl.

Doch des Tages Feier lenket
auch den Blick auf´s Künft´ge hin:
Sei Euch ausgiebig noch geschenket
Frohsinn, Freude, Lebenssinn!

Stellt man an diesem Ehrentage

Stellt man an diesem Ehrentage -
er bringe viel Glück ins Haus! -
vielleicht sich selbst einmal die Frage:
„Was zeichnet diese Ehe aus?“,
dann wird man leicht die Antwort finden:
Wo eines so zum anderen passt,
wo Herz und Tatkraft sich verbinden,
da ist das Glück sehr gerne Gast!

Da glänzt des Lebens schönste Blüte,
die Nächstenliebe, hilfsbereit.
Da werden Redlichkeit und Güte
zu angenehmster Selbstverständlichkeit.
Sie kannte weder Furcht noch Schwanken;
In allem hat sie sich bewährt. -
Ich möchte gratulierend danken
zum Tage, der sich silbern jährt.